Cidre aus der Normandie: Eine Histoire d'AMOUR

An einem schönen Julitag 2021 hatten wir das Glück, die Cidrerie Maison Hérout zu besuchen und ihre köstliche Produktion zu probieren. Jean-Baptiste Aulombard empfing uns in Auvers, im Herzen seiner Heimat, der Normandie. Vor einigen Jahren hat er die Cidrerie Maison Hérout gemeinsam mit Geschäftspartnern von der Gründerfamilie übernommen und betreibt sie nun gemeinsam mit Madame Hérout, die ihr gesamtes Familienwissen an ihre jungen, leidenschaftlichen Nachfolger weitergibt. 

Bio lange vor der Zeit...

Die Geschichte der Cidrerie geht auf das Jahr 1946 zurück, als Auguste Herout beschloss, die Apfelbäume in seinem eigenen Garten zu nutzen. In den 1950er Jahren wuchs das Unternehmen schnell und beschloss, die traditionellen Apfelsorten der Region zu verwerten. Als Vorreiter auf diesem Gebiet und lange bevor es in Mode kam, erhielten die Obstgärten in den 70er Jahren das Label "aus biologischem Anbau".

Vom Apfel bis zum Glas...

Nach der Gewinnung des Apfeltresters (das nach dem Reiben der Äpfel gewonnene Fruchtfleisch) folgt die Mazeration (Einweichen des Fruchtfleisches), bei der sich die für die Fermentierung unerlässlichen natürlichen Inhaltsstoffe entwickeln können. Anschließend erfolgt die Pressung. Maison Hérout verwendet eine traditionelle Paketpresse aus den 1920er Jahren, um eine außergewöhnliche Feinheit des Saftes zu erzielen. Anschließend ruht der Saft 3 bis 5 Tage. Bei dieser ersten Fermentierung ergibt sich eine natürliche Klärung des Cidre - nur so erhält er am Ende seine charakteristische goldene Farbe.

Der Saft beginnt dann die zweite Phase der alkoholischen Fermentierung, in der sich der Zucker unter der Einwirkung der einheimischen Hefen in Alkohol und Kohlensäure umwandelt (ohne jegliche Zugabe von exogenen Hefen). Für diese Gärungsphase braucht es Geduld: Es dauert zwischen 4 und 7 Monaten (je nach gewünschter Dosierung und Jahrgangseffekt), bis aus dem süßen Most Cidre wird. "Tout vient à point à qui sait attendre" ("Gut Ding will Weile haben"), sagt man auf Französisch....

Verkosten tut man nicht nur mit dem Gaumen, sondern auch mit den Augen...

Die Sterneköchin Anne-Sophie Pic sagte einmal: "In der Küche ist ein bisschen wie im Kino. Es sind die Emotionen, die zählen."

 
In Frankreich wird seit jeher in verschiedenen Regionen köstlicher Cidre hergestellt, insbesondere in der Bretagne und in der Normandie. Es ist eine uralte Tradition, und seien wir ehrlich: Viele Cidre sind köstlich! Warum haben wir uns bei Audette also für den Cidre von Maison Herout entschieden? Neben der hohen Qualität ging es uns auch um die Ästhetik. Die Etiketten des Cidre "AMOUR" machen ihn zu einem echten Designobjekt! Darauf angesprochen, verrät uns Jean-Baptiste, dass ihm nach Übernahme der Traditionsmarke Maison Hérout wichtig war, dass die Ästhetik der Hochwertigkeit des Produktes gerecht wird. Daher hat er sich mit einem Pariser Designbüro zusammengetan, um die Etiketten seiner Cidres neu zu gestalten. Der Apfel steht weiter im Mittelpunkt - aber auf modernisierte Art! Das Design spiegelt die Eleganz des Cidre und seiner Tradition wider.

Der Cidre AMOUR schmückt damit jeden Tisch und macht ihn zu einer originellen und eleganten Geschenkidee. Ihr findet ihn auf Audette.de in unserer Geschenkbox "L'Aperitive Cidre".

 

Der Cidre AMOUR: ein geschmackliches und visuelles Erlebnis! 

Älterer Post Neuerer Post